top of page

About

„Coming Home Soon“ ist eine Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Notlage jeder einzelnen Geisel durch persönliche Geschichten und Botschaften aus der ganzen Welt zu beleuchten.


In einer interaktiven Installation aus 220 bunten Büchern, die für je eine Geisel stehen, sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, in den Büchern zu lesen und ihre eigenen Botschaften hinzuzufügen: Worte der Hoffnung, des Mutes, der Anerkennung oder der Aufmunterung. Das Projekt umfasst nahezu alle, die am 7. Oktober verschleppt wurden – sowohl Personen, die sich noch in Geiselhaft befinden als auch solche, die bereits freigekommen sind; aber auch die Ermordeten. Auf jedem Buch ist das Foto einer Geisel abgedruckt. 


Neben der Live-Installation umfasst die Initiative auch eine Online-Plattform sowie Postkarten. Beide Optionen bieten die Möglichkeit, eine persönliche Nachricht zu hinterlassen, die dann in die Bücher aufgenommen wird.

Wer sind wir? 

„Coming Home Soon“ ist eine Initiative jüdischer und israelischer Frauen in den Niederlanden, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Notlage jeder einzelnen Geisel durch persönliche Geschichten und Botschaften aus der ganzen Welt zu beleuchten und eine Plattform zu bieten, persönliche Verbindungen herzustellen. Einmal gefüllt, werden die gebundenen Bücher mit allen Botschaften als Zeichen der Solidarität und des Trostes an die Angehörigen der Geiseln geschickt. Ehemalige Geiseln, die bereits freigekommen sind, erhalten ebenfalls ihre persönlichen Bücher.


„Coming Home Soon“ versteht sich als unpolitische Aktion und will der Öffentlichkeit vor Augen führen, dass jede Geisel, gleich ob Jude, Muslim oder Christ, ein Mensch mit einer eigenen Geschichte ist.

Wir werden die Aktion so lange fortführen, bis alle Geiseln wieder zuhause sind

bottom of page